Daniel Salinga, Landesposaunenwart

Jahresbericht 2014 von Landesposaunenwart Daniel Salinga

Dieser Bericht über meine Arbeit im Jahr 2014 listet alles Notwendige und Wichtige in Kürze auf. Dort, wo es mir notwendig und sinnvoll erscheint, sind die Stichworte durch ausführlichere Kommentare ergänzt.

Alle Formulierungen in männlicher Form beziehen sich selbstverständlich gleichermaßen auf Personen beiderlei Geschlechts.

1. Musik
1.1. In Westfalen
1.1.1. Seminare und Lehrgänge

 

Seminar für Posaunenchorleitung, 2. - 5. Januar 2014

  • Jugendhof Vlotho
  • In Zusammenarbeit mit lippischem Posaunendienst und Posaunenwerk Bremen
  • Ca. 65 Teilnehmer
  • Mitarbeitende: KMD Tillmann Benfer, LPW Ulrich Dieckmann, LPW Rüdiger Hille, LPW Christian Kornmaul, LPW Daniel Salinga, Steffen Schiel, für Liturgik und Hymnologie: Martin Schubert

Tagesseminar West, 25. Januar 2014

 

  • Gemeindehaus Bochum-Harpen
  • Ca. 65 Teilnehmer
  • Leitung: LPW Daniel Salinga
  • Thema: Vorstellung „Bläserheft V für Kirchentage“ und „Bläserheft 2014“ (Bayern)

Tagesseminar Nord, 1. März 2014

 

  • Gemeindehaus Blick.punkt, Ibbenbüren
  • Ca. 45 Teilnehmer
  • Leitung: LPW Ulrich Dieckmann, LPW Daniel Salinga
  • Thema: Vorstellung „Bläserheft V für Kirchentage“ und „Bläserheft 2014“ (Bayern)

Lehrgang für junge Bläserinnen und Bläser, 11. - 14. April 2014

 

  • Evangelische Jugendbildungsstätte Nordwalde
  • Ca. 75 Teilnehmer
  • Leitung: LPW Daniel Salinga
  • Mitarbeitende: Gundula Hubig, Gabi Külpmann, Klaus Külpmann, Stefan Külpmann, Berit Lohsträter, Helge Schneider, Jörg Segtrop, Svenja Segtrop, Andreas Wagener
  • Vorbereitungstreffen mit den Mitarbeitern am 30. März 2014
  • Zum ersten Mal hat dieser Lehrgang nicht mehr in der Jugendherberge Glörsee stattgefunden, sondern in der Ev. Jugendbildungsstätte Nordwalde.
  • Teilnehmerzahl wieder angestiegen.
  • Der Großteil der Anmeldungen kommt leider sehr kurzfristig.

Seminar für fortgeschrittene Bläserinnen und Bläser, Seminar für erwachsene Anfänger, 13. - 15. Juni 2014

 

  • Evangelische Jugendbildungsstätte Nordwalde
  • Ca. 20 Teilnehmer in der Gruppe der Fortgeschrittenen
  • Ca. 15 Teilnehmer in der Gruppe der erwachsenen Anfänger
  • Leitung: LPW Ulrich Dieckmann, LPW Daniel Salinga
  • Mitarbeitende: Hajo Nast, Stefan Külpmann
  • Einzelunterricht Trompete und Posaune: Guido Fröhlich und Matthias Imkamp

Seminar für Posaunenchorleitung, 4. - 7. Juli 2014

 

  • Evangelische Jugendbildungsstätte Nordwalde
  • Ca. 40 Teilnehmer
  • Leitung: LPW Ulrich Dieckmann, LPW Daniel Salinga
  • Mitarbeitende: Stefan Hillnhütter, Tobias Salinga, Harald Sieger
  • für Liturgik und Hymnologie: Beate Ullrich

Seminartag zur Anfängerausbildung, 15. November 2014

 

  • Gemeindehaus Hamm-Rhynern
  • 22 Teilnehmer
  • Leitung: LPW Ulrich Dieckmann, LPW Daniel Salinga

Chorleitungsprüfungen, 8. April 2014 und 28. April 2014

 

  • Frank Geburek, Julia Hebel, Martin Körner, Angelika Möller und Jonas Niehaus haben die Chorleitungsprüfung abgelegt und den „Befähigungsnachweis zur Wahrnehmung des nebenberuflichen Posaunenchorleiterdienstes“ erhalten – Herzlichen Glückwunsch!

Mitarbeiterwochenende, 7. - 8. Februar 2014

 

  • Mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unserer Jungbläserlehrgänge trafen wir uns für zwei Tage in Bielefeld. Wichtige Inhalte sind hier: Sichtung von Literatur, Austausch über Methoden im Gruppen- und Einzelunterricht, Einblasen mit Jungbläsern, Austausch über unterschiedliche Abläufe in den beiden Jungbläserlehrgängen im Frühjahr und im Herbst, Möglichkeiten zur Gruppeneinteilung zu Beginn der Seminare und – nicht zu unterschätzen – gemeinschaftsförderndes, geselliges Miteinander. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an die Mitarbeitenden aller Seminare!

Das Wochenende für Jugendliche und junge Erwachsene (16 - 30 Jahre) mussten wir in diesem Jahr leider auf Grund mangelnder Teilnehmerinnen und Teilnehmer absagen. Offensichtlich gibt es für diesen Lehrgang kein ausreichendes Interesse mehr, sodass wir dieses Angebot in Zukunft nicht mehr aufrecht erhalten werden. Einen guten Teil der potenziellen Teilnehmer dieser Wochenenden erreichen wir durch unseren Landesjugendposaunenchor.
Wir stellen fest, dass die Anmeldungen zu den Seminaren und Lehrgängen von Jahr zu Jahr später eingehen. Unsere Planungen werden dadurch immer schwieriger. Die Häuser müssen gebucht werden. Das Posaunenwerk trägt das Risiko etwaiger Stornierungen von reservierten Plätzen. Die Kosten für kurzfristige Stornierungen werden sich über kurz oder lang in der Kalkulation der Seminarpreise niederschlagen müssen. Am deutlichsten tritt dieser Trend bei den Tagesseminaren zutage. Hier geht ein Großteil der Anmeldungen oft erst in der Woche vor dem Seminartag ein. Intern stand dadurch das eine oder Seminar schon kurz vor der Absage. Es würde uns die Planungen unseres Seminar- und Lehrgangsangebotes sehr erleichtern, wenn die Anmeldungen zu den Maßnahmen rechtzeitiger eingehen würden!

1.1.2. Westfälischer Bläsertag und Vertreterversammlung

 

  • 24. Mai 2014
  • Gütersloh, Ev. Stiftisches Gymnasium und Martin-Luther-Kirche
  • Bläserworkshop mit Komponist LPW Dieter Wendel
    - Vorstellung eigener Kompositionen
    - Vorbereitung der abendlichen Bläservesper
    - Ca. 100 Teilnehmer
  • Vertreterversammlung
    - nur ca. 25 Posaunenchöre vertreteno turnusgemäße Wahl von vier Mitgliedern des Landesposaunenrates:
    o Ina Voß sive Gralmann (Wiederwahl)
    o Monika Hofmann (Wiederwahl)
    o Marit Günther (neu gewählt, Pfarrerin in Dortmund-Aplerbeck)
    o Matthias Losinzky (neu gewählt, Pflegedienstleiter in Münster, Posaunenchorleiter in Drensteinfurt, Kreisobmann Kirchenkreis Münster)
    o Dank an die ausscheidenden Mitglieder des Landesposaunenrates Gerd Stemmann (mehr als 20 Jahre) und Stephan Hillnhütter (6 Jahre)!
  • Bläservesper
    - Gestaltet von allen Teilnehmern des Workshops
    - Leitung: LPW Dieter Wendel
    - Wortbeiträge von Landesobleuten Peter Gräwe und Christoph Ruffer

1.1.3. Landesjugendposaunenchor

Probenwochenenden:

  • 14. - 16. Februar 2014, Bielefeld, Haus Neuland
  • 29. - 31. Mai 2014, Borchen, Stephanushaus
  • 27. - 28. September 2014, Büren, Jugendherberge Wewelsburg

Konzerte:

 

  • 31. Mai 2014, Detmold, Christuskirche
  • 29. Juni 2014, Bad Lippspringe, Evangelische Kirche

Zu einer Besprechung am 10. September 2014 zur Planung der zweiten Arbeitsphase nach den beiden Konzerten kam ich mit den Kollegen Ulrich Dieckmann und Christian Kornmaul zusammen.

Informationen zu Konzeption und Aufgabenstellung des Landesjugendposaunenchores an dieser Stelle in meinem Jahresbericht 2013.

1.2. In den Kirchenkreisen
1.2.1. Kreisbläsertage und Kreisproben

In fünf Kirchenkreisen gab es Kreisbläsergottesdienste und dazugehörige Kreisproben.

16. März 2014, Kirchenkreis Recklinghausen

  • Oer-Erkenschwick, Johanneskirche
  • Proben: 29. Januar 2014 und 15. März 2014 (ganztägig)
  • Musikauswahl aus „Zeichen deiner Liebe“
  • Ca. 50 Bläserinnen und Bläser

30. März 2014, Kirchenkreis Dortmund

  • Dortmund-Schüren, Ev. Kirche Schüren
  • Proben: 3. Februar 2014, 27. Februar 2014, 25. März 2014
  • Musikauswahl aus „Bläsermusik 2013“ (ejw) und „Bläserheft V für Kirchentage“
  • Ca. 60 Bläserinnen und Bläser
  • aus Anlass des 100jährigen Jubiläums der Kirchengemeinde Dortmund-Schüren

29. Juni 2014, Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten

 

  • Gladbeck, St. Stefani Kirche
  • Proben: 19. Mai 2014, 17. Juni 2014, 24. Juni 2014
  • Musikauswahl aus „Bläserheft V für Kirchentage“
  • Ca. 25 Bläserinnen und Bläser
  • aus Anlass des 100jährigen Jubiläums der Ev.-luth. Gebetsgemeinschaft Gladbeck

25. Oktober 2014, Kirchenkreis Gelsenkirchen

  • Gelsenkirchen-Mitte, Altstadtkirche
  • Proben: 7. Oktober 2014 und 25. Oktober 2014 (ganztägig)
  • Musikauswahl aus „Bläserheft 2014 „ (Bayern), „Bläsermusik 2009“ (ejw) und „Bläserheft V für Kirchentage“
  • Ca. 25 Bläserinnen und Bläser

9. November 2014, Kirchenkreis Steinfurt-Coesfeld-Borken

  • Dülmen, Christuskirche
  • Proben: 26. September 2014 und 08. November 2014 (ganztägig)
  • Musikauswahl aus „Norddeutsches Bläserheft 2010“, „Bläserheft V für Kirchentage“, „Töne der Hoffnung vier“ und „Bläserheft 2014“ (Bayern)
  • Ca. 25 Bläserinnen und Bläser vorwiegend aus den Posaunenchören Dülmen und Haltern

7. April 2014, Kirchenkreis Wittgenstein

 

  • Einmal im Jahr bin ich zu einer Kreisprobe im Kirchenkreis Wittgenstein nach Bad Laasphe eingeladen

Offene Kreisproben:
Das Angebot offener Kreisproben habe ich in vielen Kirchenkreisen ausgeweitet, da es immer notwendiger wird, Angebote zu machen, die möglichst wenig terminliche Verpflichtungen und Verbindlichkeit verlangen. Das Ziel ist nach wie vor, ein Angebot für die Bläser auf Kreisebene zu machen, das Gelegenheit bietet, sich weiterhin begegnen zu können.

 

  • KK Bochum
    - 27. Oktober 2014, Bochum-Harpen
    o in Verbindung mit der CREDO-Ausstellung von Andreas Felger
    o gemeinsam mit LPW i.R. Karl-Heinz Saretzki

 

  • KK Dortmund
    - 25. August 2014 in Dortmund-Aplerbeck

  • KK Münster
    - 5. Juni 2014, Münster-Kinderhaus
    - 3. September 2014, Münster-Kinderhaus

 

  • KK Tecklenburg
    - 23. Oktober 2014, Westerkappeln

  • KK Unna
    - 9. September 2014, Frömern
    - 5. November 2014, Lünern

1.2.2. Chorleiterfortbildung

In diesem Jahr haben wieder Abendveranstaltungen zur Chorleiterfortbildung in Holzwickede stattgefunden. Der Besuch dieser Abende hat in den letzten Jahren stark nachgelassen, nachdem ein solches Angebot immer wieder eingefordert und auch zuerst ganz gut besucht wurde. Wir haben trotzdem lange an dem Angebot festgehalten. Auch in diesem Jahr war die Beteiligung aber eher schwach. Im nächsten Jahr wird es nur noch zwei solcher Veranstaltungen geben, die auch im Jahresprogramm veröffentlicht sind.
Termine unter meiner Leitung:

 

  • 31. März 2014, Holzwickede
  • 5. Mai 2014, Holzwickede
  • 20. Oktober 2014, Holzwickede
  • dazu kamen zwei Termine unter Leitung von LPW Ulrich Dieckmann

1.2.3. Sommerproben

In diesem Jahr war ich wieder zu drei Sommerproben eingeladen:

 

  • 10. Juli 2014 in Westerenger
  • 17. Juli 2014 in Gütersloh
  • 1. August 2014 in Grundschöttel

1.3. In den Kirchengemeinden
1.3.1. Chorbesuche bei Proben oder zu besonderen Anlässen

Zu unterschiedlichen Anlässen besuche ich nach wie vor gerne auch einzelne Chöre. Mal sind es Jubiläen, mal Probenbesuche und mal geht es darum, die Jungbläserarbeit neu anzuschieben.

 

  • 30. Januar 2014 Posaunenchor Ladbergen, Jungbläserwerbetag
  • 27. Februar 2014 Posaunenchor Ladbergen, Elternnachmittag Jungbläser
  • 13. März 2014 Posaunenchor Ladbergen, zu Gast in der Presbyteriumssitzung
  • 2. Mai 2014 Posaunenchor Suderwick, Probe für Jubiläumsgottesdienst
  • 4. Mai 2014 Posaunenchor Suderwick, Jubiläumsgottesdienst
  • 1. September 2014 Posaunenchor Castrop-Rauxel-Ickern, Probenbesuch
  • 22. Oktober 2014 Posaunenchor Herscheid (und Nachbarchöre aus dem Kirchenkreis Lüdenscheid), Probenbesuch
  • 12. November 2014 Posaunenchor Unna-Königsborn, Probenbesuch
  • 30. November 2014 Posaunenchor Lienen, Gottesdienst mit Bläserehrungen

1.4. Verschiedenes Musikalisches

Zu ein paar Anlässen konnte ich auch in diesem Jahr wieder mit einem kleinen Bläserensemble oder solistisch tätig werden:

 

  • 9. Januar 2014: Bläserbegleitung des Gottesdienstes zur Verabschiedung des Vorstandsvorsitzenden des Perthes-Werkes Pfarrer Dr. Werder M. Ruschke und Einführung seines Nachfolgers Pfarrer Rüdiger Schuch in der Apostelkirche in Münster
  • 16. März 2014: Mitwirkung bei einem Konzert in der Auferstehungskirche Bad Oeynhausen gemeinsam mit Ulrich Dieckmann und Harald Sieger (Trompete, Posaune und Orgel)
    - dazu eine Probe am 1. März 2014
  • 4. Oktober 2014: gemeinsam mit der Familie Dieckmann begleiteten wir den Gottesdienst zur Trauung unserer Mitarbeiterin im Posaunenwerk Ina Steiner geb. Neumann und der Taufe ihrer Tochter. An dieser Stelle nochmals herzliche Glückwünsche!

1.4.1. Eigene Fortbildung – Studientagung

Zur diesjährige Studientagung der Posaunenwarte im EPiD trafen wir uns in Erfurt im Augustinerkloster. Themen und Referenten:

 

  • Dr. Folkert Fendler (Hildesheim): Neue Wege der Musikvermittlung / Qualität in Musik. Diskussion über die Anwendungsmöglichkeiten der Referate der Studientagungen von 2012 und 2013
  • Prof. Thomas Clamor (Berlin): Kammermusik für Blechbläser – Möglichkeiten und Nutzen für Posaunenchöre – gemeinsames Musizieren im großen Ensemble
  • Pfarrer Rolf Bareis („neuer“ Leitender Obmann des EPiD): „Meine ersten Monate im Amt“ und gemeinsamer Abendmahlsgottesdienst

2. Administration

Ein erheblicher Teil meiner Arbeit findet in Gremien und Ausschüssen und in der Vorbereitung darauf statt.

2.1. Im Posaunenwerk
2.1.1. Geschäftsführung des Posaunenwerkes

Die Geschäftsführung des Posaunenwerkes lag auch im Jahr 2014 in den Händen von Ulrich Dieckmann. Turnusgemäß übernehme ich diese Aufgabe erst wieder im Sommer 2016.

2.1.2. Landesposaunenrat und Leitungskreis

Es fanden vier Sitzungen des Landesposaunenrates statt. Davon eine Klausurtagung mit Übernachtung. Die Sitzungen wurden jeweils in einem Treffen des Leitungskreises vorbereitet. Zusätzlich zu den Terminen finden sich Stichworte zu einigen wenigen Themen, zu denen der Landesposaunenrat getagt hat.

 

  • 5. Februar 2014: Sitzung des Landesposaunenrates
    - Elternzeitvertretung für Ina Steiner
    - Vorbereitung des westfälischen Bläsertages und der Vertreterversammlung 2014
    - Anstehende EPiD-Ratstagung
    - Landesjungbläsertag 2015

  • 27. März 2014: Sitzung des Landesposaunenrates
    - Jahresabschluss 2013
    - Haushalt 2014
    - Elternzeitvertretung für Ina Steiner
    - Rückblick auf die EPiD-Ratstagung
    - Gemeinsame kirchenmusikalische Publikation in Westfalen
    - Landesjugendposaunenchor

  • 22. - 23. August 2014: Klausurtagung des Landesposaunenrates
    - Jahresprogramm 2015
    - Rückblick auf den Westfälischen Bläsertag und die Vertreterversammlung 2014
    - Landesjungbläsertag 2015 (als Schwerpunktthema)
    - EPiD: Begegnungstagung des EPiD in Bielefeld und Verabschiedung von Bernhard Silaschi als Leitender Obmann

  • 17. November 2014: Sitzung des Landesposaunenrates
    - Landesjungbläsertag 2015
    - Bericht zum Stand der Dinge im EPiD
    - Neue Termine für den Landesposaunenrat
    - Planung Westfälischer Bläsertag 2015 in Münster

  • derzeitige Mitglieder des Landesposaunenrates:
    - die Obleute des Posaunenwerkes Peter Gräwe, Christoph Ruffer und Jörg Kuhlmann
    - die Vertreter der Landeskirche Dezernent Dr. Vicco von Bülow und Landeskirchenmusikdirektor Ulrich Hirtzbruch
    - die von der Vertreterversammlung gewählten Mitglieder Marit Günther (ab Mai, vorher Gerd Stemmann), Volker Hahne, Arthur Harder, Monika Hofmann, Matthias Losinzky (ab Mai, vorher Stephan Hillnhütter ), Marianne Noeske, Beate Ullrich und Ina Voß sive Gralmann
    - Dank an die aus dem Landesposaunenrat ausgeschiedenen Mitglieder Gerd Stemmann und Stephan Hillnhütter für die Mitarbeit und Dank an die neuen Mitglieder Marit Günther und Matthias Losinzky für ihre Bereitschaft zur Mitarbeit.
    - die Landesposaunenwarte Ulrich Dieckmann und Daniel Salinga

Weitere Termine, die sich aus der Arbeit des Landesposaunenrates ergeben haben:

  • 7. Februar 2014: Gespräch zur Begrüßung und zum Kennenlernen des neuen Leiters des Ev. Medienhauses Bernd Becker
  • 5. März 2014: Sondersitzung des Leitungskreises zum Thema „Heimarbeitsplatz Ina Steiner und Einteilung der Arbeit in der Geschäftsstelle im Allgemeinen“
  • 27. März 2014: Gespräch mit Matthias Losinzky bezüglich seiner eventuellen Wahl in den Landesposaunenrat
  • 19. August 2014: Besichtigung des Tagungshauses Kloster Frenswegen für das Chorleitungsseminar im Januar 2015 und Besprechung zur Planung dieses und der Chorleitungsseminare im Allgemeinen mit den Kollegen Dieckmann, Kornmaul und Hille.

2.1.3. Landesjungbläsertag 2015

Bei der Vertreterversammlung 2013 gab es eine Ideensammlung zum Thema „Großveranstaltung für Bläser“. Viele unterschiedliche Dinge wurden genannt und wieder verworfen und am Ende wurde der Landesposaunenrat damit beauftragt, diese Ideen weiter zu denken und gegebenenfalls etwas daraus zu entwickeln. So entstand die Idee einen Landesjungbläsertag zu veranstalten. Eine Arbeitsgruppe fand sich zusammen, bewegte diese Idee weiter und die Landesposaunenwarte entwickelten daraus ein Konzept. Am 5. September 2015 wird nun der Landesjungbläsertag in Zusammenarbeit mit dem Lippischen Posaunendienst im Bibeldorf in Rietberg stattfinden. Das Motto lautet „STEH AUF!“ und inhaltlich beschäftigt der Tag sich mit der biblischen Geschichte aus Lukas 5, in der Jesus zu dem Gelähmten sagt, den seine Freunde durch das Dach vor Jesus hinabgelassen hatten: „Steh auf, nimm dein Bett und geh nach Hause!“. Reinhard und Marita Gramm haben dazu ein Musical für Jungbläser geschrieben. Im Jahr 2014 gab es zwei Termine zu denen sich der Arbeitskreis „Landesjungbläsertag“ getroffen hat (3. Februar 2014 und 29. Oktober 2014). Darüber hinaus gab es natürlich zahlreiche Telefonate zwischen Ulrich Dieckmann, Christian Kornmaul und mir zu diesem Thema und viel Zeit am Schreibtisch.

2.2. In der EKvW

  • 5. Mai 2014: erweiterte Team-Sitzung Fachbereich Gottesdienst und Kirchenmusik im Institut für Aus-, Fort- und Weiterbildung. (In dieser Runde ist das ehemalige Kollegium der Arbeitsstelle Gottesdienst und Kirchenmusik aufgegangen.)
  • 3. September 2014: Redaktionssitzung Magazin „Kirchenmusik in Westfalen“
  • 12. September 2014: Kreiskantorenkonferenz

2.3. In den Kirchenkreisen
2.3.1. Chorleiterbesprechungen

Zu folgenden Terminen haben Chorleiterbesprechungen in den Kirchenkreisen stattgefunden:

 

  • 23. Januar 2014, KK Dortmund und Lünen
  • 27. Januar 2014, KK Steinfurt-Coesfeld-Borken
  • 1. März 2014 KK Tecklenburg
  • 9. April 2014, KK Unna
  • 7. November 2014, KK Recklinghausen
  • 10. November 2014, KK Münster
  • 14. November 2014, KK Tecklenburg
  • 20. November 2014, KK Unna
  • 22. November 2014, KK Bochum

2.4. Im EPiD
2.4.1. Arbeitsausschuss der Arbeitsgemeinschaft der Posaunenwartinnen und Posaunenwarte im EPiD

Der Arbeitsausschuss traf sich zu drei Sitzungen

 

  • 20. März 2014, Schwerte
  • 24. September 2014, Kassel
  • 24. November 2014, Erfurt
  • Zusammensetzung des Arbeitsausschusses: Christian Strohmann (Oldenburg, Vorsitzender), Daniel Salinga (Westfalen, stellv. Vorsitzender), Kerstin Dikhoff (Bayern), Siegfried Mehlhorn (Sachsen), Frank Plewka (Mitteldeutschland)
  • Themen waren hauptsächlich die Planung und Vorbereitung der Studientagung und die sich verändernden Strukturen und Personen im EPiD.
  • Als Mitglied des Arbeitsausschusses nahm ich am 17. September 2014 am Gottesdienst zur Verabschiedung des bisherigen Leitenden Obmanns des EPiD Bernhard Silaschi teil. Die Verabschiedung fand im Rahmen der Begegnungstagung des EPiD statt und erstaunlicherweise nicht im Rahmen der Ratstagung.

2.4.2. Posaunenratstagung des EPiD

Als westfälischer Delegierter nahm ich vom 21. - 23. März 2014 an der Posaunenratstagung des EPiD in Dortmund teil.

2.4.3. Nominierungs- und Wahlausschuss des EPiD

 

  • Vor der Ratstagung des EPiD in Dortmund 2014 kam der Nominierungs- und Wahlausschuss am 24. Januar 2014 zu einer Sitzung zusammen.
  • Nach der EPiD-Posaunenratstagung in Dortmund endete meine Mitarbeit in diesem Ausschuss.

2.5. Am Schreibtisch

Alle Tätigkeiten, über die ich hier berichtet habe, benötigen eine adäquate Vor- und Nachbereitung am eigenen Schreibtisch. Hier einige Stichworte zur Übersicht:

 

  • Auswahl und eigene Erarbeitung von Musikstücken
  • Vorbereitung von Proben
  • Vorbereitung von Andachten
  • Erstellung von Informationsschreiben an die Teilnehmer der Seminare und Lehrgänge (gemeinsam mit Ulrich Dieckmann)
  • Auswahl und Ansprechen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für Seminare und Lehrgänge (gemeinsam mit Ulrich Dieckmann)
  • Kontakte zu und Buchung von Tagungshäusern (gemeinsam mit Ulrich Dieckmann)
  • Terminabstimmungen mit Kreisobleuten und Posaunenchorleiterinnen und Posaunenchorleitern
  • Konzeption von Gottesdienstabläufen in Absprache mit den jeweiligen Pfarrerinnen und Pfarrern
  • kontinuierliche Pflege der Inhalte der neuen Homepage (gemeinsam mit Ina Steiner)
  • Konzeption und Ausarbeitung des Landesjungbläsertages
  • eigene Vorbereitungen auf die Tagesordnungen aller Gremiensitzungen und auf die Themen von Besprechungen
  • Erstellung von Protokollen von Sitzungen des Landesposaunenrates, Chorleiterbesprechungen und anderen Gremiensitzungen
  • intensiver telefonischer Austausch zu den anstehenden Veranstaltungen und laufenden Geschäften des Posaunenwerkes mit Ulrich Dieckmann und den Mitarbeitenden in der Geschäftsstelle Bernhard Bergau und Hans-Georg Trommer
  • zahlreiche Emails und Telefongespräche

3. Ausblick

Im nächsten Jahr werden der westfälische Bläsertag und die Vertreterversammlung in Münster und damit wieder in meinem Zuständigkeitsbereich stattfinden. Die Planung dieses Tages wird einen guten Teil meiner Arbeit ausmachen.

Unser neues Projekt „Landesjugendposaunenchor“ wird mit zwei Probenwochenenden und zwei Konzerten im Frühjahr 2015 viel Zeit und Energie fordern aber erfahrungsgemäß mindestens genauso viel an Motivation wieder zurück geben!

Auch der Deutsche Evangelische Posaunentag vom 3. - 5. Juni 2016 wirft seine Schatten voraus und unsere Aufgabe als Posaunenwarte wird es sein, die Bläserinnen und Bläser in unseren Posaunenchören landauf landab für dieses Ereignis zu begeistern und zur Teilnahme einzuladen.

4. Dank

Auch diesen Jahresbericht schließe ich nicht, ohne mich bei den Menschen für gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit, kreativen Austausch oder persönliche Unterstützung zu bedanken, ohne die die Bläserarbeit in Westfalen nicht zu stemmen wäre

 

  • Hans-Georg Trommer, Bernhard Bergau und Ina Steiner in der Geschäftsstelle
  • den Obleuten Peter Gräwe, Christoph Ruffer und Jörg Kuhlmann
  • meinem Kollegen Ulrich Dieckmann
  • den Mitgliedern des Landesposaunenrates
  • allen Mitarbeitenden unserer Seminare und Lehrgänge
  • dem Dezernenten für Kirchenmusik in der EKvW LKR Dr. Vicco von Bülow
  • den anderen „landeskirchlichen“ Musikern
  • allen Mitarbeitenden der unterschiedlichen Gremien und Ausschüsse
  • meiner Frau und meinen Kindern

5. Gedanken zum Schluss

Gott nahe zu sein ist mein Glück.
Psalm 73,28

Die Jahreslosung des Jahres 2014 ist mir in meiner Arbeit Ausdruck der Freude und Credo zugleich. In Situationen, in denen Dinge gelingen, Musik schön klingt, Proben wechselseitig inspirieren, drücken diese Worte die Gefühle bei solchem Erleben aus. Und in Situationen, in denen es nicht voran geht, sich zu Erledigendes auftürmt, kurz: wenn es anstrengend wird, sind diese Worte das Glaubensbekenntnis, was am Ende weiter führt.

Ladbergen, Ostern 2015

Daniel Salinga
Landesposaunenwart